Januar 12

Lötspitzen

Lötspitzen sind für das Löten unerlässlich – wer hätte das gedacht?

So richtig bewusst wird einem das immer dann, wenn der Lötkolben über eine nadelfeine Spitze verfügt und ein SMD-Leistungstransistor von einer großen Kupferfläche abgelötet werden soll.

DSC_0037

Da sich das „Umarbeiten“ moderner Dauerlötspitzen von selbst verbietet, bleibt nur eine Bestellung bei einem Lieferanten des Vertrauens.

DSC_0038

Damit lassen sich dann die üblichen Lötaufgaben problemlos lösen.

Soweit so gut … und wohin mit den gerade nicht benötigten Lötspitzen? Irgendeine Schachtel oder Schublade bietet sicher genug Platz dafür. Nur haben so kleine Teile die Tendenz sich irgendwohin zu verflüchtigen und immer dann nicht zur Hand zu sein, wenn man sie braucht.

So entstand die Idee einen Lötspitzen-Ständer zu basteln.

DSC_0041

Die Realisierung der Idee besteht aus 2 gleich großen Platten aus Platinen Basismaterial mit Kupferauflage. Solche Reste liegen doch in jeder Elektronik-Werkstatt herum, oder?

Mein Platinenrest lieferte 2 Platten mit 86 x 67mm. Da hinein passen 15 Bohrungen für die Lötspitzen. In der oberen Platte haben die Bohrungen 8mm Durchmesser in der unteren 5mm. Die Abstandshalter sind 20mm lang, mit Innengewinde M3.

DSC_0040

Falls keine CNC-Maschine zum Bohren und Fräsen der beiden Platten zur Verfügung steht, sollten beide Platten gemeinsam gebohrt werden.

 

Schlagwörter: , , ,
Copyright © 2014. All rights reserved.

Veröffentlicht12. Januar 2014 von Kemoauc in Kategorie "kleine Basteleien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.